Hinweis zu Alternativmethoden / Schwangerschaftsverhütung

Autor:  Maria Yiallouros, Dr. med. habil. Gesche Tallen, erstellt am 11.06.2014, Zuletzt geändert:  12.05.2020

Alternativmethoden

Wichtig: Die Gabe von Vitaminpräparaten, homöopathischen Mitteln, Heilpflanzen und -kräutern sowie der Einsatz alternativmedizinischer Maßnahmen oder bestimmter Diäten sollten vorher mit dem zuständigen Behandlungsteam besprochen werden.

Schwangerschaftsverhütung

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Behandlung trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu Schäden sowohl an Ei- und Samenzellen als auch am ungeborenen Kind führen können, muss für die Dauer der Therapie und mindestens ein Jahr danach eine effektive Schwangerschaftsverhütung sichergestellt werden. Sollte dennoch eine Schwangerschaft festgestellt werden, sollte dies sofort den behandelnden Ärzten mitgeteilt werden.