Internationaler Kinderkrebstag: Gemeinsame Pressemitteilung mit der Deutschen Krebsgesellschaft

Internationaler Kinderkrebstag: Experten-Verbund für Krebserkrankungen im Kindes- und Jugendalter mit neuen Informationsangeboten

Autor:  Dr. med. Ralf Herold, Erstellt am 20.10.2003, Zuletzt geändert: 20.10.2003 https://kinderkrebsinfo.de/doi/e3917

[ Berlin , 12.02.2003 ]  Was ist Krebs bei Kindern? Was bedeutet die Erkrankung für unser Kind? Auf diese erschütternden Fragen müssen Eltern und Angehörige von betroffenen Kindern und Jugendlichen gemeinsam mit den jungen Patienten zuverlässige Antworten finden. Jedes Jahr erkranken deutschlandweit über 2.000, weltweit über 250.000 Kinder und Jugendliche neu an Krebs. Neben persönlichen Ansprechpartnern wie den behandelnden Ärzten und psychosozialen Mitarbeitern können allgemeine Informationsangebote dazu beitragen, den weitreichenden Informationswünschen und der zweifelnden Unsicherheit zu begegnen.

Anlässlich des Internationalen Tages für Krebskranke Kinder am 15. Februar 2003 stellt der Experten-Verbund seine erweiterten und aktualisierten Informationsangebote vor. Für kompetente Information und Aufklärung der Betroffenen setzen sich die folgenden Gesellschaften und weitere Partner mit Nachdruck ein: das Kompetenznetz Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (KPOH), die Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH) und die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) mit der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Onkologie (APO) sowie dem Informationszentrum für Standards in der Onkologie (ISTO).

Die Informationsangebote richten sich an Patienten, Angehörige, Betroffene, Studenten, niedergelassene und in Kliniken tätige Ärzte, Wissenschaftler, medizinisches Fachpersonal und die interessierte Öffentlichkeit. Betroffene finden Antwort auf Fragen wie "Welche Arten von Krebs gibt es bei Kindern?" und "Wie kann man die Krebserkrankung behandeln?"; Ärzte und fachlich Interessierte erhalten Informationen zu den Themen Erkrankungen, Symptome, Diagnose, Therapiekonzepte, Behandlung, psychosoziale Betreuung, Nachsorge und Weiterbildung.

Hochwertige Informationen für Mediziner stellen die Kurzgefassten Interdisziplinären Leitlinien dar, die vom Informationszentrum ISTO der Deutschen Krebsgesellschaft herausgegeben werden. Sie wurden in ihrer 3. Auflage 2002 um Leitlinien der Pädiatrischen Onkologie erweitert. Diese Empfehlungen zur ärztlichen Diagnostik und Behandlung von Krebserkrankungen finden sich allgemein zugänglich im Informationsportal der Deutschen Krebsgesellschaft unter www.krebsgesellschaft.de im Channel DKG – Wir über uns / ISTO / Leitlinien.

„Mit www.kinderkrebsinfo.de gibt es seit kurzem erstmals in Deutschland eine Informationsplattform derjenigen, die Tag für Tag mit der Behandlung der jungen Patienten befasst sind“, so Prof. Günter Henze, Sprecher des KPOH. Die Experten in Deutschland für die Erforschung und Behandlung von Krebskrankheiten bei Kindern und Jugendlichen stellen in diesem Kinderkrebs-Informationsportal ihr Fachwissen offen, verständlich und gebündelt zur Verfügung. In den letzten 25 Jahren konnten die Heilungsraten der 20 unterschiedlichen Krebsarten bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland auf durchschnittlich 75 Prozent gesteigert werden. Zur strukturellen und inhaltlichen Unterstützung dieser positiven Entwicklung hat das Kompetenznetz Pädiatrische Onkologie und Hämatologie, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Experten und Institutionen auf dem Gebiet der Kinderkrebsheilkunde vernetzt.