Die kollegialen Arbeitsgruppen der PSAPOH

Autor:  Sabine Sharma, erstellt am 02.04.2003, Redaktion:  Ingrid Grüneberg, Zuletzt geändert:  18.11.2021

Regionalgruppen

Fachgruppe Qualitätssicherung

Die Fachgruppe Qualitätssicherung der PSAPOH entstand 1997 (zunächst als AG Leitlinien) mit dem Ziel, Empfehlungen und Standards der damals noch eher jungen Disziplin „psychosoziale Versorgung krebskranker Kinder und ihrer Familien“ zusammenzutragen und so für psychosoziale MitarbeiterInnen, aber auch für KollegInnen aus dem medizinischen und pflegerischen Bereich transparent zu machen. Daraus entstand ein Prozess, der im Zusammenhang mit der Einführung von Kriterien der Qualitätssicherung im Laufe vieler Jahre zur Veröffentlichung einer S1-Leitlinie (2006) und schließlich der S3-Leitlinie „Psychosoziale Versorgung in der pädiatrischen Hämatologie und Onkologie“ (2008, Überarbeitung 2013, AWMF Registernummer 025/002) führte. Die FG Qualitätssicherung setzt sich für die Implementierung dieser Leitlinie in allen pädiatrisch-onkologischen Zentren ein. Damit soll erreicht werden, dass alle an Krebs erkrankten Kinder, Jugendlichen und ihre Familien im deutschsprachigen Raum denselben Standard an psychosozialer Versorgung erhalten.
Zur Finanzierung der psychosozialen Versorgung siehe DRG: Aktuelles

Sprecherin:

Dr. Liesa Weiler-Wichtl
Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde
Neuroonkologie
Währinger Gürtel 18-20
A-1090 Wien
Telefon +43 (1) 40400 31470
fg-qualitaetssicherung@psapoh.net

Fachgruppe Forschung

Die Fachgruppe Forschung hat eigene Seiten auf kinderkrebsinfo.de. Neben der Vorstellung der Fachgruppe können Sie sich beispielsweise über laufende und abgeschlossene psychosoziale Forschungsprojekte im Bereich der Pädiatrischen Onkologie und Hämatologie informieren.

Sprecher:

Dr. Thomas Pletschko
Univ.-Klinik für Kinder- u. Jugendheilkunde AKH Wien
Neuroonkologie
Währinger Gürtel 18-20
1090 Wien
Telefon +43 (650) 40400 10080
fg-forschung@psapoh.net

Fachgruppe Hämatologie

Diese Fachgruppe ist seit Ende 2020 in der Findungsphase und sucht noch engagierte Mitarbeiter*innen.

Kontakt:

Dipl.-Psych. Walther Stamm
Kinderklinik München-Schwabing
Kölner Platz 1
80804 München
Te­le­fon +49 (89) 3068 5567, Fax 3068 3733
fg-haematologie@psapoh.net

Fachgruppe Nachsorge

Die Fachgruppe Nachsorge besteht seit 2016.

Sprecherin:

Yvonne Jäschke
Sozialpädagogin, Sozialarbeiterin
Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig
Philipp-Rosenthal-Str. 21
04103 Leipzig
Te­le­fon +49 (341) 225 2419, Fax 225 1598
fg-nachsorge@psapoh.net

Stellvertretende Sprecherin:

Lesley-Ann Hail
Sozialpädagogin
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistraße 52
20246 Hamburg
Te­le­fon +49 (40) 7410-54366
fg-nachsorge@psapoh.net

Fachgruppe Neuropsychologie

Die Fachgruppe Neuropsychologie besteht seit 2011 und arbeitet daran, Fachwissen, Standards und Empfehlungen im Bereich neuropsychologische Diagnostik, Intervention und Rehabilitation zusammenzutragen und so PSAPOH-weit die neuropsychologische Beratungskompetenz zu erhöhen. Ziel ist, dass alle an Krebs erkrankten Kinder, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und ihre Familien im deutschsprachigen Raum denselben Standard an neuropsychologischer Versorgung erhalten.

Sprecherin:

Dipl.-Psych. Peggy Lüttich, MPH
Klinische Neuropsychologin (GNP)
Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Hei­del­berg
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Kinderklinik III
Im Neuenheimer Feld 430
69120 Heidelberg
Te­le­fon +49 (6221) 56-​36847, Fax 56-8410
fg-neuropsychologie@psapoh.net

Stellvertretender Sprecher:

Thomas Traunwieser
Klinikum Augsburg, 1. Kinderklinik
PSD Neuropsychologie, Onkolog. Station
Stenglinstr. 2
86156 Augsburg
Telefon +49 (821) 400-4628, Fax 400-3617
fg-neuropsychologie@psapoh.net

Fachgruppe Geschwister

Seit 2003 gibt es innerhalb der PSAPOH eine Fachgruppe "Geschwister", die aus einem Workshop während der PSAPOH-Tagung im Mai 2003 hervorgegangen ist. Die Mitglieder dieser Fachgruppe haben das Ziel, die psychosoziale Versorgung der Geschwister krebskranker Kinder zu analysieren und konzeptionell zu verbessern.

Die Fachgruppe hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinderkrebsstiftung zwei Broschüren für Geschwisterkinder entwickelt: das Bilderbuch "Prinz Daniel und seine kranke Schwester Luzie" sowie für ältere Geschwister die Fotobroschüre "(K)eine Zeit für Erdbeeren - Geschwister krebskranker Kinder teilen sich mit".

Kontakt:

Dipl.-Sozialpädagoge/-Sozialarbeiter Tobias Schellenberg
Charité, Campus Virchow-Klinikum
Klinik für Pädiatrie m. S. Onkologie/Hämatologie
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Telefon +49 (30) 450 566276
fg-geschwister@psapoh.net

Berufsgruppe künstlerische Therapien (Kunsttherapie, Musiktherapie, Theatertherapie u.a. [1])

Dieser Gruppe, die seit 1986 besteht, gehören rund 80 künstlerische Therapeut*innen an. Künstlerische Therapien, laut S3-Leitlinie fester Bestandteil der psychosozialen Versorgung in der pädiatrischen Onkologie und Hämatologie, sind in den meisten Zentren für krebskranke Kinder vertreten.

Die Berufsgruppe hat das Ziel, künstlerische Therapeut*innen der Kinderonkologie zu vernetzen, fachspezifische Kompetenzen weiterzuentwickeln und berufspolitische Themen voranzubringen. Die Berufsgruppe veranstaltet einmal jährlich eine Tagung, die in arbeitsfeldrelevanten Aspekten weiterbildet: Dabei stehen Methodik, Qualifikation und Reflexion ebenso im Fokus wie der Dialog über spezifische Strukturen und Besonderheiten der interdisziplinären Zusammenarbeit.

Innerhalb der Gruppe haben die Musik- und Kunsttherapeut*innen, die das Gros der an den Kinderkrebszentren tätigen Kolleg*innen ausmachen, ein gemeinsames Berufsbild erarbeitet.

Angehörige künstlerisch-therapeutischer Berufe haben die Möglichkeit, das Zertifikat „Künstlerische Therapien in der pädiatrischen Onkologie und Hämatologie“ der PSAPOH zu erlangen.

Das nächste Treffen findet vom 20. bis 22. Januar 2022 im Waldpiraten-Camp in Heidelberg statt. Thema:„MITTENDRIN II - Orientierung und Standortbestimmung“

Sprecherinnen:

Christiane Hillebrenner
Musiktherapeutin
Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Hei­del­berg
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Kinderklinik III
Im Neuenheimer Feld 430
69120 Heidelberg
Te­le­fon +49 (6221) 56-​38499
bg-kuenstlerische-therapien@psapoh.net

Juliana Ortiz
Kunsttherapeutin
Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e.V.
Philipp-Rosenthal-Str. 21
04103 Leipzig
Te­le­fon +49 (341) 225 2419
bg-kuenstlerische-therapien@psapoh.net

.
[1] Künstlerische Therapien umfassen in Deutschland aktuell laut der Bundesarbeitsgemeinschaft Künstlerische Therapien: Kunsttherapie, Musiktherapie, Theatertherapie, Tanztherapie, Eurythmietherapie und therapeutische Sprachgestaltung. Änderungen sind möglich. Jeweils aktueller Stand: www.bagkt.de. In der Schweiz zählen dazu: Bewegungs- und Tanztherapie, Drama- und Sprachtherapie, Gestaltungs- und Maltherapie, Intermediale Therapie und Musiktherapie (www.artecura.ch). In Österreich sind die künstlerischen Therapieformen jeweils in berufsgruppenspezifischen Verbänden organisiert (z.B. www.oebm.org; www.arttherapy.at; www.tanztherapie.at) und es gelten unterschiedliche berufsrechtliche Grundlagen für die Berufsausübung.

Berufsgruppe Erzieher*innen und Heilpädagog*innen

Diese Gruppe hat sich 2010 als überregionales Netzwerk der auf krebskranke Kinder spezialisierten Erzieher*innen und Heilpädagog*innen gebildet.

Sie trifft sich in der Regel einmal jährlich zum Informations- und Erfahrungsaustausch.
Neue Interessentinnen und Interessenten sind willkommen!

Sprecherteam:

bg-paedagogen@psapoh.net

Diana Sellmann
staatlich anerkannte Erzieherin
Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Würzburg
Kinderklinik und Poliklinik
Josef-Schneider-Straße 2
97080 Würzburg
Te­le­fon +49 (931) 201 27603

Irene Fohrer, Erzieherin
Cnopfsche Kinderklinik
Station 8, Regenbogen
St.-Johannis-Mühlgasse 19
90419 Nürnberg
Telefon +49 (911) 3340 4818

Sebastian Wübbels
Universitätsklnikum Münster
Päd. Hämatologie und Onkologie, 15A West
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A1
48149 Münster
Telefon +49 (251) 83 47783