Vorbereitung auf Arztgespräche

Autor:  Barbara Grießmeier, Erstellt am 12.05.2021, Zuletzt geändert: 13.07.2022 https://kinderkrebsinfo.de/doi/e226153

Wird Ihr Kind an ein kinderonkologisches Zentrum überwiesen, so geht es zunächst darum, abzuklären, was die Ursache für die Symptome ist und ob tatsächlich eine bösartige Erkrankung/ Tumorerkrankung vorliegt. Es ist dabei ganz normal, dass Sie in dieser Situation angespannt und von der Fülle an neuen und teilweise bedrohlichen Informationen überfordert sind.

P1380883interdiszGespraechk.JPG

Arztgespräch

Damit Sie alle wichtigen Informationen bekommen, sollen Ihnen diese Punkte helfen, sich auf Gespräche mit dem Behandlungsteam vorzubereiten:

  • Fragen Sie genau nach, wann und mit wem ein Gespräch stattfinden soll. Im vollen und eng getakteten Klinikalltag können Zeitangaben manchmal sehr vage sein.
  • Wenn möglich, gehen Sie nicht alleine zu Arztgesprächen: Gehen Sie als Eltern gemeinsam hin oder bitten Sie eine Person Ihres Vertrauens darum, Sie zu begleiten.
  • Vergegenwärtigen Sie sich noch einmal, wann Ihnen welche Veränderungen bei Ihrem Kind aufgefallen sind – Sie werden mit hoher Wahrscheinlichkeit danach gefragt.
  • Erinnern Sie sich, welche Informationen Sie bereits zur Situation Ihres Kindes erhalten haben.
  • Halten Sie Arztbriefe und Untersuchungsergebnisse bereit.
  • Notieren Sie sich Ihre Fragen.
  • Lassen Sie trotz vieler Fragen die Ärztin/den Arzt zuerst sprechen, wahrscheinlich wird dabei schon Vieles beantwortet.
  • Überlegen Sie (gemeinsam mit der Ärztin/dem Arzt), wann es sinnvoll ist, dass ihr Kind bei wichtigen Arztgesprächen sofort mit dabei ist und wann es passender sein kann, zuerst alleine mit den ÄrztInnen zu sprechen.