Welche aktuellen Therapiestudien / Register gibt es für Patienten mit akuter lymphoblastischer Leukämie?

Autor:  Maria Yiallouros, Erstellt am 10.08.2017, Zuletzt geändert: 13.07.2022 https://kinderkrebsinfo.de/doi/e11871

Zurzeit gibt es in Deutschland, in der Regel mit internationaler Beteiligung, die im Folgenden genannten Therapiestudien und Register zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit akuter lymphoblastischer Leukämie (ALL).

Die AIEOP-BFM-Studie und die (ehemalige) CoALL-Studie beziehungsweise die entsprechenden Register sind für die gleiche Gruppe von Patienten konzi-piert (ALL-Ersterkrankung, Alter: 0-17 beziehungsweise 1-17) und unterscheiden sich nur geringfügig. Die verschiedenen Behandlungszentren für Kinder und Jugendliche mit ALL sind jeweils auf eines der beiden Studienprotokolle (beziehungsweise die daraus hervorgehenden Empfehlungen) spezialisiert. Die CoALL-Studiengruppe beteiligt sich seit April 2022 als eine von insgesamt neun Studiengruppen an der neuen Phase-III-Studie des internationalen ALLTogether Konsortiums.

Bitte beachten Sie, dass Patienten mit reifer B-ALL (auch: B-AL) hier nicht berücksichtigt sind, da sie wie Patienten mit reifen B-Zell Non-Hodgkin-Lymphomen behandelt werden.

  • Studie AIEOP-BFM ALL 2017: Internationale Therapieoptimierungsstudie für Kinder und Jugendliche mit ALL (Alter 0 bis 17 Jahre), die erstmalig an einer ALL erkrankt sind. Im Unterschied zur Vorläuferstudie (AIEOP-BFM ALL 2009) nimmt diese Studie auch Säuglinge im ersten Lebensjahr auf. An der Mitte 2018 eröffneten Studie beteiligen sich zahlreiche Kinderkliniken in ganz Deutschland sowie in weiteren europäischen Ländern und in Australien. Die Studie steht unter der Leitung von Prof. Dr. med. M. Schrappe (Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel).
  • Register AIEOP-BFM ALL: Das Register dient der Erfassung von ALL-Patienten im Alter von 1 bis 17 Jahren, die nicht innerhalb einer Studie behandelt werden. Es wurde Anfang 2017, nach Beendigung der Patientenaufnahme in die Therapieoptimierungsstudie AIEOP-BFM ALL 2009, eröffnet. Das Register sammelt krankheitsbezogene Daten zur Biologie und zum Verlauf der Erkrankung sowie zum Behandlungsprotokoll. Die Therapieempfehlung im Rahmen des Registers entspricht der Standardtherapie der Studie AIEOP-BFM 2009. Das Register wird von Prof. Dr. med. M. Schrappe (Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel) geleitet.
  • Studie ALLTogether1: Internationale Therapieoptimierungsstudie des neu gegründeten europäischen ALLTogether Konsortiums für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (Alter: 0-45 Jahre) mit neu diagnostizierter ALL. Die weltweit größte Studiengruppe, an der auch die CoALL-Studienzentrale mit Sitz in Hamburg (Leitung PD Dr. med. Gabriele Escherich) beteiligt ist, prüft anhand zahlreicher Randomisierungs-Arme neue Therapiekonzepte der Therapieintensivierung bzw. -reduktion (in Abhängigkeit vom individuellen Rückfallrisiko der Patienten). Die ALLTogether1-Studie, die seit 01.04.2022 in Deutschland eröffnet ist, wird von M.D. PhD Mats Marshall Heyman (Karolinska University Hospital, Stockholm) geleitet. Die deutsche Studienleitung unter PD Dr. med. Gabriele Escherich (CoALL-Studienzentrale) befindet sich am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.
  • Register CoALL 2020 (COALL steht für Cooperative ALL-Studie): Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren (nach Rücksprache mit der Registerzentrale auch ab 18 Jahren), die nicht an der ALLTogether1-Studie teilnehmen, können in das Register der CoALL-Studienzentrale aufgenommen werden. Das Register erfasst seit Mai 2020 (als Übergangslösung nach Schließung der Studie COALL-08-09 für die Patientenaufnahme) Kinder und Jugendliche mit einer ALL jedweden Typs. Auch Patienten mit ALL als Zweit-krebserkrankung oder Rückfall sowie Patienten mit Non-Hodgkin-Lymphom werden eingeschlossen. Die Therapieempfehlungen im Rahmen des Registers orientieren sich an der Standardtherapie der ALLTogether-Studie. Die Leitung von Register und Studienzentrale hat PD Dr. med. Gabriele Escherich, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.
  • Studie EsPhALL2017 / COGAALL1631: Internationale, multizentrische Therapieoptimierungsstudie zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen (Alter: 1-21 Jahre) mit Philadelphia-Chromosom-positiver ALL. Die Studie ist in Deutschland seit 15.01.2019 für die Patientenaufnahme geöffnet. Zahlreiche kinderonkologische Zentren im In- und Ausland nehmen daran teil. Die für Deutschland zuständige Studienzentrale befindet sich am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (Campus Kiel) unter der Leitung von Prof. Dr. med. G. Cario.
  • Register EsPhALL: Das Register EsPhALL erfasst seit Anfang 2013 (in Fortführung der Ende 2012 beendeten Studie EsPhALL) Patienten mit Philadelphia-Chromosom-positiver ALL (Alter: von 1 bis 17 Jahren) unabhängig von ihrer Behandlung. Das Register bleibt auch weiterhin geöffnet und nimmt zum Beispiel jene Patienten auf, die nicht an der neuen EsPhALL-/COGAALL-Studie (siehe oben) teilnehmen können. In der Regel wird eine Behandlung nach Standardarm der aktuellen Studie empfohlen. Die Studienleitung für Deutschland und die Schweiz befindet sich am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, unter der Leitung von Prof. Dr. med. M. Schrappe.
  • Register INTERFANT-06: Register für Säuglinge im ersten Lebensjahr mit akuter lymphoblastischer Leukämie oder biphänotypischer Leukämie (Untergruppe der ALL). Das Register setzt die seit Oktober 2016 für die Patientenaufnahme geschlossene Studie INTERFANT-06 mit entsprechender Behandlungsempfehlung fort. Aufgenommen werden Patienten, die nicht an der AIEOP-BFM ALL- oder der ALLTogether-Studie teilnehmen. Nationale Studienkoordination: Prof. Dr. med. M. Schrappe, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel. Eine neue internationale Studie (INTERFANT 21) unter der Leitung von PD Dr. med. Gabriele Escherich (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) wird voraussichtlich Ende des Jahres 2022 eröffnet.
  • Pilotstudie Blinatumomab in Infant ALL: Internationale, multizentrische Phase-III-Studie für Säuglinge im ersten Lebensjahr, die neu an einer, in dieser Altersgruppe besonders häufigen, Form der Vorläufer-B-ALL erkranken (pro-B-ALL mit mixed lineage leukaemia rearrangement, MLL-ALL). Im Rahmen der Studie wird die Wirkung des Antikörpers Blinatumomab ergänzend zur Standardbehandlung nach INTERFANT-06 (siehe oben) geprüft. An der Studie nehmen ausgewählte Behandlungseinrichtungen im In- und Ausland teil. Die nationale Studienkoordination für Deutschland befindet sich am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (Leitung: PD Dr. med. Gabriele Escherich). Achtung: Seit 09.07.2021 werden keine neuen Patienten mehr in die Studie aufgenommen.
  • Studie SCTped 2012 FORUM: Internationale, multizentrische Therapieoptimierungsstudie für Patienten unter 18 Jahren, für die eine allogene Stammzelltransplantation in Frage kommt. An der Ende 2013 eröffneten Studie sind zahlreiche onkologisch-pädiatrische Einrichtungen in ganz Deutschland sowie im europäischen und außereuropäischen Ausland beteiligt. Die internationale Studienkoordination befindet sich am St. Anna Kinderspital, Wien, unter der Leitung von Prof. Dr. med. Christina Peters. Verantwortlicher Studienleiter für Deutschland ist Prof. Dr. med. Peter Bader an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt. Achtung: Die Studie ist seit 31.03.2022 für die Patientenaufnahme geschlossen.
  • Studie IntReAll SR 2010: Internationale, multizentrische Therapieoptimierungsstudie für Kinder und Jugendliche (Alter: unter 18 Jahren) mit erstmaligem Rückfall einer ALL (B-Vorläufer- oder T-Zell-ALL, nur Standardrisiko-Patienten); an der Studie sind zahlreiche Behandlungseinrichtungen in ganz Deutschland sowie in vielen europäischen und außereuropäischen Ländern beteiligt. Die Studienzentrale befindet sich an der Klinik für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie der Charité Berlin unter der Leitung von PD Dr. Arend von Stackelberg. Achtung: Die Studie ist seit Juli 2020 für die Patientenaufnahme geschlossen. Neue Patienten werden in die ALL-REZ Beobachtungsstudie aufgenommen (siehe unten).
  • Studie IntReAll HR 2010: Internationale, multizentrische Therapieoptimierungsstudie für Kinder und Jugendliche (Alter: unter 18 Jahren) mit erstmaligem Rückfall einer ALL (B-Vorläufer- oder T-Zell-ALL, Hochrisiko-Patienten); an der Studie sind zahlreiche Behandlungseinrichtungen in ganz Deutschland sowie in vielen europäischen und außereuropäischen Ländern beteiligt. Die Studienzentrale befindet sich an der Klinik für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie der Charité Berlin (Studienleitung: PD Dr. Arend von Stackelberg).
  • ALL-REZ Beobachtungsstudie: In dieser Studie werden alle Rezidivpatienten erfasst, die nicht im Rahmen der oben genannten Studien behandelt werden. Dazu zählen beispielsweise Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die an einem Zweitrezidiv erkranken. Leiter der Beobachtungsstudie ist PD Dr. Arend von Stackelberg (Klinik für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie der Charité Berlin).

Das Hauptziel aller Studien ist, die Therapie von ALL-Patienten weiter zu verbessern und therapiebedingte Nebenwirkungen zu reduzieren. Darüber hinaus wird durch die intensive Therapie begleitende Forschung das Wissen über die Erkrankung vertieft. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen in zukünftige Behandlungskonzepte einfließen.