Veröffentlichung (Publikation): Wie werden Forschungsergebnisse aus der Pädiatrischen Onkologie veröffentlicht?

Autor:  Dr. med. habil. Gesche Tallen, Zuletzt geändert:  10.10.2018

Forschungsergebnisse sind nutz- und damit wertlos, wenn nicht bekannt ist, dass es sie gibt. Deshalb ist das Veröffentlichen (Publizieren) von wissenschaftlichen Ergebnissen einerseits wesentlicher Bestandteil der Wissenschaft an sich, und andererseits auch Pflicht der Forscher im Sinne der Erschaffung, Bewahrung und Vermittlung von Wissen als öffentlichem Gut. Die umgehende Veröffentlichung von neuem Wissen macht es möglich, dass andere Forscher an diese Erkenntnisse anknüpfen und den Fortschritt voranbringen können.

Wichtig zu wissen: Das Veröffentlichen von Forschungsergebnissen ist die Basis für die Verbreitung und stetige Sicherung von einmal gewonnenem Wissen.

Wissenschaftskommunikation in der Pädiatrischen Onkologie

In der Pädiatrischen Onkologie findet die Kommunikation von neuen Erkenntnissen für die unterschiedlichen Leserschaften (Patienten unterschiedlichen Alters, Angehörige, interessierte Öffentlichkeit, Wissenschaftler, Ärzte und anderes medizinisch-wissenschaftliches Personal) auf verschiedenen Wegen statt.