SIOPEATRT01

Autor:  Julia Dobke, erstellt am 04.05.2022, Zuletzt geändert:  11.05.2022

SIOPEATRT01

Internationale, prospektive “Umbrella”-Studie für Kinder und Jugendliche mit atypischen teratoiden/rhabdoiden Tumoren (ATRT) incl. einer randomisierten Phase III-Studie zur Untersuchung der Nichtunterlegenheit von 3 Kursen Hochdosis-Chemotherapie (HDCT) verglichen mit fokaler Strahlentherapie in der Konsolidierung. 

Erkrankung

Atypische teratoide/rhabdoide Tumoren (ATRT)

Art

Prospektive, “open label”, multizentrische, internationale “Umbrella” Studie incl. einer randomisierten Phase III-Studie zur Frage der Nichtunterlegenheit von 3 Kursen Hochdosis-Chemotherapie verglichen mit fokaler Radiotherapie plus Standard-Chemotherapie in der Konsolidierung nach einer konventionellen Induktions-chemotherapie für Kinder mit einem ATRT im Alter von 12 - 35 Monaten zum Zeitpunkt der Bestrahlung.

Fragestellung / Ziel

Randomisierter Zweig Part A
Überprüfung der Nichtunterlegenheit, gemessen am 2-Jahres-Gesamtüberleben, von 3 Kursen einer Hochdosis-Chemotherapie (HDCT) verglichen mit einer fokalen Strahlentherapie plus konventioneller Chemotherapie in der Konsolidierung nach
einer konventionellen Induktionschemotherapie für Kinder mit einem ATRT, die zum Zeitpunkt der Konsolidierung 12 – 35 Monate alt sind.

Part B (nicht randomisiert)
Überprüfung der Effektivität, gemessen am Gesamtüberleben, von 3 Kursen einer Hochdosis-Chemotherapie als Konsolidierungsmaßnahme nach einer konventionellen Chemotherapie zur Induktion bei Kindern mit einem ATRT, die zum Zeitpunkt der HDCT jünger als 12 Monate sind oder aber Kontraindikationen für eine Strahlentherapie aufweisen und sich nicht für Part A qualifizieren. Verglichen werden die Patienten mit historischen Kontrollen.

Part C (nicht randomisiert)
Überprüfung der Effektivität, gemessen am Gesamtüberleben, einer Strahlentherapie als Konsolidierungsmaßnahme, kombiniert mit bis zu 12 Kursen einer konventionellen Chemotherapie bei Kindern ≥36 Monate oder solchen, die eine Kontraindikation gegen eine Hochdosis-Chemotherapie haben und sich nicht für Part A dieser Studie qualifizieren. Als Vergleich dient die historische Kontrollgruppe.

Therapie / Studienarme

Alle Patienten erhalten zunächst eine Tumor-OP oder Tumor-Biopsie, oder falls das nicht nöglich ist, ein Tumor-Staging. Dann folgt für alle ine
Gemeinsame Induktionschemotherapie:
Patienten erhalten mindestens vier und maximal sechs Kurse einer Induktionschemotherapie, wie sie im EU-RHAB-Protokoll benutzt wird:
DOX (Doxorubicin) - ICE (Ifosphamid, Carboplatin, Etoposid) - VCA (Vincristin, Cyclophosphamid, Actinomycin) + intraventrikuläres Methotrexat (MTX)

Part A
Arm RT – Konventionelle Chemotherapie
a) Patienten erhalten insgesamt bis zu 12 Kurse DOX (3) – ICE (5) – VCA (4) + intraventrikuläres MTX (4-6).
b) Radiotherapie auf die Primärtumormanifestation sobald wie möglich nach Induktion (z.B. 4.Kurs) und Reassessment (Alter mindestens 12 Monate zum Zeitpunkt der Bestrahlung, akzeptabler klinischer Zustand des Patienten.)

Arm HDCT – Experimenteller Arm HDCT
Patienten erhalten ein Minimum von vier und ein Maximum von sechs Kursen Chemotherapie DOX (2) – ICE (2) – VCA (2) + intraventrikuläres MTX (4-6). Die Reihenfolge der Chemotherapie-Kurse kann bei Konflikt mit dem Zeitpunkt der Stammzellapherese geändert werden. Bei insuffizienter Stammzellsammlung nach ICE kann DOX (Kurs 5) durch VCA ersetzt werden. Sollte die Organisation der Stammzellapherese eine Verzögerung bedingen, kann die Therapie mit einem 6. Kurs überbrückt werden. Nach Induktion erfolgen drei Kurse einer HDCT, jeweils mindestens 28 Tage auseinanderliegend.
Jeder HDCT Kurs besteht aus:
Carboplatin (siehe die Details im Protokoll) d -3, d -2
Thiotepa d -3, d -2
Autologe Stammzellreinfusion d 0

Part B
Kinder jünger als 12 Monate erhalten keine Radiotherapie. Sie können deswegen nicht in den Part A eingeschlossen werden.
Sie werden nach der Induktion mit 1-2 Kursen EURhab Therapie behandelt, sowie bei Chemosensitivität im Anschluss mit 3 Kursen Hochdosistherapie mit Stammzellrescue (siehe Part A)..

Part C
In Part C werden alle Kinder ab 36 Monaten und Kinder, die keine Hochdosischemotherapie erhalten können, behandelt.
Nach der Induktionstherapie erhalten sie eine cerebrosppinale Bestrahlung und 9 Kurse Standard EU-Rhab-Therapie.

Einschluss-Kriterien

Allgemeine Einschlusskriterien

  • Alter bei Diagnose von der Geburt bis 18 Jahre
  • Pathologie vereinbar mit einem ATRT und Verlust von SMARCB1 oder SMARCA4, bestätigt von einem lokalen Pathologielabor
  • Schriftliche Einwilligung in die Teilnahme an der Studie entsprechend nationaler Gesetzgebung
  • Der Patient ist damit einverstanden, während der Behandlung eine wirksame Verhütungsmethode anzuwenden (Patienten im gebärfähigen Alter)

Spezielle Einschlusskriterien Part A

  • Teilnahme an der Umbrella-Studie
  • 3 Kurse einer Induktionschemotherapie nach Protokoll, und nach der Induktion stabile Resterkrankung (SD) oder besseres Ergebnis
  • Erwartetes Alter von 12 – 35 Monaten zum Zeitpunkt der Konsolidierungstherapie (Strahlentherapie oder Hochdosis-Chemotherapie)
  • Schriftliche Einwilligung in die Randomisierung, entsprechend nationaler Gesetzgebung
  • Bestätigung des Vorliegens eines ATRT nach WHO Kriterien in der referenzpathologischen Untersuchung
  • Stabile Resterkrankung oder besseres Ergebnis gemäß MRT und Liquor nach 3 Kursen Chemotherapie (zentrale Befundung)
  • GOT oder GPT ≤ 3,0 x der oberen Normgrenze, Bilirubin ≤ 1,5 x der oberen Normgrenze
  • Kreatinin ≤ 1.5 x der oberen Normgrenze und gemessene GFR gemäß altersspezifischer Normwerte nach nationalen Standards
  • Ejektionsfraktion ≥50% oder Verkürzungsfraktion ≥29% in der Echokardiographie.
Ausschluss-Kriterien

Part A

  • Vorangegangene oder begleitende tumororientierte Chemotherapie, Strahlentherapie oder Behandlung mit kleinmolekularen Substanzen abweichend von solchen, wie in SIOPE ATRT01 Studie vorgeschrieben
  • Metastatische Erkrankung bei Diagnose
  • Synchroner multifokaler Rhabdoider Tumor
  • Diarrhoe 3. Grades oder schlimmer nach aktuellen CTCAE-Kriterien (zum Zeitpunkt des Einschlusses) trotz optimaler Supportivtherapie
  • Anamnese oder Vorliegen einer klinisch signifikanten Herzerkrankung, die folgende Kriterien einschließt, aber nicht beschränkt ist auf diese: Anhaltende, ventrikuläre Tachyarrhythmie, Ventrikuläre Fibrillation oder Torsade de pointes,
  • Zum Zeitpunkt des Einschlusses eine Bradykardie mit einer Herzfrequenz < 50 Schläge/min, die trotz der optimalen Supportivtherapie unkontrollierbar ist
  • Im Screening-EKG QT korrigiert durch Bazett’s (QTcB) >450msec, die trotz der optimalen Supportivtherapie unkontrollierbar ist
  • Pulmonaler Hochdruck, der von einem Kinderkardiologen entweder durch indirekte Messungen (Echokardiographie) oder direkt gemessen (Pulmonalarteriendruck ≥25mmHg) diagnostiziert wurde
  • Bekannte Kontraindikationen gegen die geplante Chemotherapie (gemäß SmPC)
  • Bekannte aktive Hepatitis B-, C-Virus oder HIV-Infektion
  • Teilnahme an einer anderen interventionellen Therapiestudie
  • Patienten, die mit Cumarinen behandelt werden
  • Anamnese von Thrombose oder Sinus-Obstruktionssyndrom (SOS)
  • Jegliche aktuelle unkontrollierte klinisch signifikante Infektion (viral, bakteriell oder Mykose)
  • Neutropenie mit einem ANC <0.5 x109/l, die länger als 6 Wochen vom Start des vorhergehenden Chemotherapiekurses andauert
  • Hypersensitivität gegen Inhaltsstoffe, die gemäß SmPC in den angewandten Medizinprodukten vorhanden sind.
Patientenanzahl Insgesamt werden 152 Patienten (76 in jedem Arm) randomisiert.
Status Start 2021, geplante Rekrutierungszeit ca. 5 Jahre
EudraCT 2018-00332529
Eintrag Studien- Register
Leiter Prof. Dr. Dr. med. Michael Frühwald
E-Mail michael-fruehwald@uk-augsburg.de
Kontakt

Studienleitung

Univ. Prof. Dr. Dr. med. Michael C. Frühwald Universitätsklinikum Augsburg Kinderklinik Augsburg / Mutter-Kind-Zentrum Schwaben / Schwäbisches Kinderkrebszentrum Stenglinstr. 2 81656 Augsburg Telefon +49 (821) 400-9201 Fax +49 (821) 400-179201 michael.fruehwald@uk-augsburg.de

Teilnehmer GPOH, Frankreich, Dänemark, Großbritannien
Weitere Informationen Sponsor: GPOH gGmbH