Ansprechen der Erkrankung auf die Therapie

Autor:  Maria Yiallouros, Erstellt am 05.10.2017, Zuletzt geändert: 21.01.2021 https://kinderkrebsinfo.de/doi/e57016

Ein weiterer entscheidender Prognosefaktor ist die Geschwindigkeit, mit der die Erkrankung auf die Behandlung anspricht.

Um diesen Prognosefaktor in die Therapieplanung mit einbeziehen zu können, wird im Rahmen der heutigen Behandlungspläne das Ansprechen der Leukämie auf die Therapie bereits zu einem frühen Behandlungszeitpunkt gemessen, nämlich vier und acht Wochen (Tag 28 und 56) nach Therapiebeginn.

Die Überprüfung des Ansprechens erfolgt durch die mikroskopische und immunologische Untersuchung einer Knochenmarkprobe. Die Ergebnisse werden, gemeinsam mit den zuvor genannten Prognosekriterien, bei der Zuordnung der Patienten in verschiedene Risikogruppen und somit Therapiezweige mitberücksichtigt.