Arbeitsgemeinschaft Infektionen

Die Arbeitsgemeinschaft „Infektionen“ ist eine Arbeitsgemeinschaft innerhalb der GPOH mit dem Ziel, die Satzung der GPOH in Kooperation mit anderen Fachgesellschaften umzusetzen und Aufgaben hinsichtlich infektiologischer Komplikationen bei Kindern und Jugendlichen mit onkologischen/ hämatologischen Erkrankungen wahrzunehmen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Evaluation, die Dokumentation sowie die Beratung der Kliniken hinsichtlich Prävention, Diagnostik und Therapie infektiöser Komplikationen.

Zum Aufgabengebiet der Arbeitsgemeinschaft zählen folgende Schwerpunkte:

1) Untersuchung der Epidemiologie und der Risikofaktoren für das Auftreten infektiologischer Komplikationen in den verschiedenen Abschnitten der einzelnen Therapiestudien in Zusammenarbeit mit der Studienleitung

2) Evaluierung diagnostischer Möglichkeiten infektiologischer Komplikationen bei Kindern und Jugendlichen mit onkologischen/hämatologischen Erkrankungen

3) Medikamentöse und nicht-medikamentöse Prophylaxestrategien inklusive Impfungen

4) Therapeutische Interventionen und „Antimicrobial Stewardship“ (rationaler und gezielter Einsatz von Antiinfektiva)

5) Entwicklung, Sicherung und Optimierung von anti-infektiösen Supportivmaßnahmen in den Zentren für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie der GPOH

6) Förderung der Zusammenarbeit mit den Ärzten, Instituten und Fachgesellschaften, die sich mit der der Diagnostik oder der Therapie von infektiologischen  Komplikationen bei immunsupprimierten pädiatrischen Patienten befassen

Mitglieder können alle an Infektionen bei immunsupprimierten pädiatrischen Patienten interessierte Personen sein. Eine Mitgliedschaft in der GPOH ist erwünscht, jedoch keine Voraussetzung, da eine enge Kooperation mit Mitgliedern anderer Fachgesellschaften (z.B. pädiatrische Infektiologie, Mikrobiologie, Virologie) notwendig erscheint. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich um eine aktive Mitgliedschaft handelt, in der das Mitglied bereit ist, konkrete Aufgaben zu übernehmen. Die Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft setzt eine schriftliche Anzeige an den Sprecher der Arbeitsgemeinschaft voraus, in der der Antragsteller seine Interessensschwerpunkte und Motivation darlegt. Die Anzeige wird den Mitgliedern des Vorstandes weitergeleitet. Falls innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Antrages kein Widerspruch eingelegt wird, gilt der Antrag als angenommen.
 




Sprecher der Arbeitsgemeinschaft

Sprecher

Prof. Dr. med. Thomas Lehrnbecher
Pädiatrische Hämatologie und Onkologie
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Universität Frankfurt
Theodor-Stern Kai 7
60590 Frankfurt
Tel: 069 6301 83481
FAX: 069 6301 6700
Email: Thomas.Lehrnbecher(at)kgu.de

Stellv. Sprecher

Prof. Dr. med. Arne Simon
Klinik für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie
Universitätsklinikum des Saarlandes
Kirrberger Straße, Gebäude 9
66421 Homburg/Saar
Tel: 06841 1628399
Fax 06841 1628424
E-Mail: Arne.Simon(at)uks.eu

Mitglieder des Leitungsgremiums

Prof. Dr. med. Andreas Groll
Pädiatrische Hämatologie und Onkologie
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Universitätsklinikum Münster
Albert-Schweitzer-Campus 1, Building A1
48149 Münster
Tel: 0251 834 7742
Fax: 0251 834 7828
E-mail: grollan(at)ukmuenster.de


PD Dr. med. Hans-Jürgen Laws
Klinik für Kinder-Onkologie, -Hämatologie und klinische Immunologie
Universitätsklinikum Düsseldorf
Moorenstraße 5
540225 Düsseldorf
Tel: 0211 81 16341
FAX: 0211 81 16206
Email: Laws(at)med.uni-duesseldorf.de

Mitgliedsantrag und Geschäftsordnung