Aktuelle Mitteilungen

September 18, 2018 - Verschiedenes

José Carreras-GPHO-Promotionsstipendien für Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der pädiatrischen Hämato-Onkologie

Die José Carreras Leukämie-Stiftung und die Gesellschaft für pädiatrische Onkologie loben wiederholt aus: José Carreras-GPHO-Promotionsstipendien für Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der pädiatrischen Hämato-Onkologie

Mit monatlich 800 Euro werden über einen Zeitraum von einem Jahr bis zu 10 Doktorandinnen und Doktoranden bei der Erstellung ihrer Dissertationsarbeiten auf dem Gebiet der Leukämie und verwandte Blutkrankheiten bei Kindern und Jugendlichen gefördert.

Die von der José Carreras Leukämie-Stiftung finanzierten Stipendien werden gemeinsam mit der Fachgesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie e.V. (GPOH) vergeben.

Die José Carreras-GPOH-Promotionsstipendien wurden 2016 erstmalig ausgeschrieben. Jährlich können sich Studentinnen und Studenten der Humanmedizin und Studierende verwandter naturwissenschaftlicher Fächer aus dem gesamten Bundesgebiet um die gemeinsam von der José Carreras Leukämie-Stiftung und der GPOH ausgeschriebene und von der José Carreras Leukämie- Stiftung finanzierte Förderung bewerben.

Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 15. Oktober 2018.

Anträge für die José Carreras-GPHO-Promotionsstipendien können bis spätestens 15.10.2018 eingereicht werden. Ein Belegexemplar per Post an José Carreras Leukämie-Stiftung, Elisabethstr. 23, 80796 München und einmal per E-Mail an stipendien(at)carreras-stiftung.de

Bewilligungsrichtlinien herunterladen (https://www.carreras-stiftung.de/antragsverfahren/)

Die Auswahl erfolgt durch ein Gremium bestehend aus zwei vom Vorstand der GPOH benannten Experten und mindestens zwei Experten aus dem Kreis des Wissenschaftlichen Beirates der José Carreras Leukämie-Stiftung.

More Information

Die komplette Ausschreibung können Sie hier herunterladen.

back

September 18, 2018

José Carreras Leukämie-Stiftung lobt Best Paper Award 2018 aus

„Nur über medizinische Forschung wird es uns gelingen, Leukämie und andere bösartige Blut- oder Knochenmarkserkrankungen bei jedem und immer heilbar zu machen.

Nach 2016 und 2017 zeichnet die José Carreras Leukämie-Stiftung deshalb auch in diesem Jahr wieder herausragende wissenschaftliche Arbeiten aus. Dotiert ist der 3. Best Paper Award mit 10.000 Euro, über die der Preisträger für seine weitere wissenschaftliche Arbeit frei verfügen kann“, erklärt Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung.

Die Ausschreibung richtet sich an Mediziner und Naturwissenschaftler, die im Jahr 2017 nach einer Förderung durch die José Carreras Leukämie-Stiftung eine wissenschaftliche Arbeit über Leukämie oder eine andere bösartige Blut- oder Knochenmarkserkrankung veröffentlicht haben und deren Publikation auf eine möglichst große Resonanz gestoßen ist, also einen hohen Impact-Faktor erzielt hat. Weitere Kriterien für die Begutachtung durch den Wissenschaftlichen Beirat der José Carreras Leukämie-Stiftung sind die Innovationskraft der Arbeit sowie die Häufigkeit der Zitationen (Citation Index). Bewerber können ihre Arbeiten bis zum 15. Oktober 2018 bei der José Carreras Leukämie-Stiftung, Elisabethstraße 23 in 80796 München postalisch einreichen oder per E-Mail unter stipendien(at)carrerasstiftung.de.

Preisträgerin des Best Paper Award 2017 war Dr. Stefanie Göllner von der Klinik für Innere Medizin IV am Universitätsklinikum Halle (Saale) für ihre im Dezember 2016 im Journal Nature Medicine erschiene Arbeit „Loss of the histone methyltransferase EZH2 induces resistance to multiple drugs in acute myeloid leukemia“. 2016 betrug der sogenannte Impact Factor von Nature Medicine 29.886 und der 5-Jahres Impact Factor liegt bei 32.261. Das publizierte Projekt war von der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung, wie in den Acknowledgements aufgeführt, gefördert worden (DJCLS R 13/04).

Allein in Deutschland haben José Carreras und die José Carreras Leukämie-Stiftung in den vergangenen zwei Jahrzehnten über 220 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie und andere bösartige Blut- oder Knochenmarkserkrankungen gesammelt. Mit den Spenden konnten mehr als 1.200 Projekte finanziert werden, die den Bau von Forschungs- und
Behandlungseinrichtungen, die Erforschung von hämato-onkologischen Erkrankungen und ihrer Heilung sowie die Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen zum Ziel haben.

Dr. Gabriele Kröner: „Obwohl dank der intensiven Forschungsarbeit gerade im Kampf gegen die Leukämie bei Kindern und Jugendlichen erfreuliche Fortschritte erzielt werden konnten, ist das große Ziel unseres Stifters José Carreras noch nicht erreicht: Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“

Um weitere Projekte für den Kampf gegen Leukämie fördern zu können, lädt José Carreras auch dieses Jahr wieder zur großen José Carreras Gala (www.josecarrerasgala.de) ein, die am 12. Dezember 2018 in München stattfindet und bei SAT.1 Gold live im frei empfangbaren Fernsehen übertragen wird. Viele internationale und nationale Künstlerfreunde werden José Carreras bei dieser Benefiz-Gala wieder unterstützen.

Eintrittskarten für die 24. José Carreras Gala können ab sofort bei der José Carreras Leukämie-Stiftung unter jcg@carreras-stiftung.de oder unter Tel. 089 272 904 - 0 reserviert werden und sind auch bei München Ticket (www.muenchenticket.de) erhältlich. Premium Tickets mit Aftershow sind nur bei der José Carreras Leukämie-Stiftung erhältlich.

More Information

Die komplette Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.

back

September 17, 2018 - Verschiedenes

Forschungspreis der Stiftung des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen: Erna Brunner Preis

Die Stiftung des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen gehört zu den großen Stiftungen Deutschlands. Im Zentrum ihrer Förderungen steht die pädiatrisch-onkologische Forschung.

Viele neuartige Behandlungsansätze, z.B. die Antikörpertherapie bei leukämiekranken Kindern hätten ohne Unterstützung durch die Stiftung nicht so erfolgreich eingerichtet werden können.

Zum Leitbild unserer Stiftung gehört auch die Auszeichnung exzellenter Forscher. Dazu wurde im Jahr 2014 der ERNA-BRUNNER-PREIS ins Leben gerufen. Im Jahr 2018 wird er also zum fünften Mal verliehen.

Mit dem Preis werden Nachwuchswissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler für ihre bisherigen Arbeiten im Gebiet der pädiatrischen Hämatologie/Onkologie ausgezeichnet, von denen auch in der Zukunft weitere hervorragende Leistungen erwartet werden können.

Der ERNA-BRUNNER-PREIS ist mit einem Preisgeld in Höhe von € 5.000 dotiert, welches forschungsorientiert verwendet werden muss, z. B. durch den Besuch von Symposien.

More Information

BEWERBUNGEN:

1. Der Forschungspreis der Stiftung des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen wird jährlich vergeben.

2. Er richtet sich an Nachwuchswissenschaftler/innen bis zum Alter von max. 40 Jahren zum Zeitpunkt der Bewerbung.

3. Teilnahmeberechtigt an der Vergabe des Forschungspreises der Stiftung sind nur Bewerber/Bewerberinnen aus den Kinderkliniken Deutschlands.

4. Der/Die Bewerber/in muss die eingereichte Arbeit in ganz überwiegendem Anteil selbst verfasst haben. Bei Mehrautorenschaft muss mit der Bewerbung eine schriftliche Erklärung mit eingereicht werden, die diesen überwiegenden Anteil in der Autorenschaft bestätigt. Eine zusätzliche schriftliche Bestätigung der Mitautoren, dass der Bewerber/die Bewerberin die eingereichte Arbeit in ganz überwiegendem Anteil selbst verfasst hat, kann angefordert werden. Gleichberechtigte Autorengemeinschaften können sich nicht bewerben.

5. Der Bewerber/Die Bewerberin soll seine/ihre beste, bereits publizierte Arbeit der letzten zwei Jahre vor der Bewerbung aus dem Fachgebiet der pädiatrischen Hämatologie/Onkologie an die Stiftung einreichen.

6. Die Publikation der eingereichten Arbeit muss in einer der nationalen oder internationalen wissenschaftlichen Fachzeitschriften erfolgt sein.

7. Einsendeschluss für den Forschungspreis 2018 ist der 30. 9. 2018. Senden Sie Ihre Unterlagen bitte am besten per Post an die
Geschäftsstelle der Stiftung des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen, Frondsbergstraße 51, 72070 Tübingen.

Sie können Ihre Arbeit mit allen notwendigen ergänzenden Informationen auch per Mail zusenden: info(at)stiftung-krebskranke-kinder.de

8. Einzureichen sind neben einem persönlichen Anschreiben Ihre Arbeit und der Nachweis
der Publikation.

VERGABE:

1. Die eingereichten Arbeiten werden einem Expertenteam vorgelegt. Diesem gehören renommierte Wissenschaftler der pädiatrischen Hämatologie/Onkologie an.

2. Der Preisträger/die Preisträgerin wird zeitnah unterrichtet und erhält den Preis Anfang 2019 in einer öffentlichen Veranstaltung überreicht.

Die komplette Ausschreibung können Sie hier herunterladen.

back

August 22, 2018 - Personalia

GPOH Vorstandswahlen: Vorstellung der Kandidaten für den Vorstand

Ende des Jahres wird turnusmäßig ein neuer Vorstand für den GPOH e.V. gewählt. Gerne möchten wir Ihnen anbei die Kandidaten für die Wahlen vorstellen.

Die Motivationsschreiben und CVs der Kandidaten für den geschäftsführenden Vorstand finden Sie anbei:

1.    Vorsitzender bzw. 1. Stellvertretender Vorsitzender
       Prof. Dr. Christian Kratz, Hannover (Motivationsschreiben)
       Prof. Dr. Martin Schrappe, Kiel (Motivationsschreiben und CV)

2.    2. Stellvertretender Vorsitzender
       Prof. Dr. Selim Corbacioglu, Regensburg (Motivationsschreiben und CV)

3.    Schatzmeister
       Prof. Dr. Udo Kontny, Aachen (Motivationsschreiben und CV)

4.    Schriftführer
       Prof. Dr. Michaela Nathrath, Kassel (Motivationsschreiben und CV)


Für die Wahl in den erweiterten Vorstand stehen folgende Kollegen zur Wahl. Die Kollegen Dipl. Psych. Andreas Wiener und Prof. Dr. Olaf Witt kandidieren erneut und stehen gerne für eine zweite Wahlperiode zur Verfügung.

Prof. Dr. Birgit Burkhardt, Münster (Motivationsschreiben und CV)

Prof. Dr. Karin Dieckmann, Wien (Motivationsschreiben und CV)

Prof. Dr. Uta Dirksen, Essen (Motivationsschreiben und CV)

PD Dr. Gabriele Escherich, Hamburg (Motivationsschreiben und CV)

Prof. Dr. Jörg Faber, Mainz (Motivationsschreiben inkl. CV)

Prof. Dr. Peter Lang, Tübingen (Motivationsschreiben und CV)

Prof. Dr. Torsten Langer, Lübeck (Motivationsschreiben und CV)

Prof. Dr. Melchior Lauten, Lübeck (Motivationsschreiben und CV)

Prof. Dr. Thomas Lehrnbecher, Frankfurt (Motivationsschreiben inkl. CV)

Dr. Dr. Aram Prokop, Köln (Motivationsschreiben und CV)

Prof. Dr. Thorsten Simon, Köln (Motivationsschreiben und CV)

PD Dr. Arend von Stackelberg, Berlin (Motivationsschreiben und CV)

Dipl. Psych. Andreas Wiener, Münster (Motivationsschreiben und CV)

Prof. Dr. Olaf Witt, Heidelberg (Motivationsschreiben und CV)

back