March 01, 2013 - Studien, Registern und Arbeitsgruppen

Erfolgreicher Start der Registrierung des Registers „Seltene Tumorerkrankungen in der Pädiatrie“ (STEP)

Entsprechend des Votums der GPOH Mitgliederversammlung im Mai 2012 hat die Arbeitsgruppe Seltene Tumoren unter der Leitung von Prof. Dr. med. Dominik T. Schneider und Dr. med. Ines B. Brecht ein prospektives Register für Seltene Tumoren aufgebaut.

Das Registerprotokoll, die Patienteninformationen und Einwilligungen wurden im Oktober 2012 durch die Ethikkommission der Universität Erlangen positiv begutachtet und die Registrierung in das STEP Register für Seltene Tumorerkrankungen eingeleitet (offizieller Start 01.11.2012). Das Registerprotokoll wurde Ende 2012 als Hardcopy-Version sowie auch als PDF-Datei zirkuliert (auch erhältlich über www.kinderkrebsinfo.de). Im STEP Register wird eine detaillierte, krankheitsbezogene Datenerfassung seltener, maligner und Borderline Tumorerkrankungen mit anschließender weiterführender Analyse der Daten angestrebt.

Die Einschlusskriterien für die zentrale Erfassung in der Datenbank sind:

  • Diagnose eines seltenen soliden Tumors. Die histologische Entität wird nicht als Einschlusskriterium einer Therapieoptimierungsstudie der GPOH für Studienpatienten bzw. Beobachtungspatienten geführt. Somit liegt für diesen Tumor in den Therapieoptimierungsstudien keine Behandlungsempfehlung vor.

  • Alter bei Diagnose: Neugeborenperiode bis 18 Jahre. Bei jungen Erwachsenen kann auf Wunsch und nach Erlärung der Einwilligung eine Registrierung in der Datenbank und/oder eine Vermittlung von konsiliarischen Ansprechpartnern im Rahmen des Kompetenznetzes erfolgen. Der primäre Behandlungsauftrag besteht aber für die internistisch onkologischen Kliniken bzw. die onkologisch ausgerichteten Kliniken der Spezialdisziplinen. 

  • Information, Aufklärung, schriftliche Einwil- ligung des Patienten bzw. der Erziehungsberechtigten in den Datentransfer. Der Dokumentationsablauf ist wie folgt geplant (siehe auch Abbildung): Die Patienten werden wie gewohnt zunächst in kurzer Form („Klinikanfrage“) nach Dortmund gemeldet. Im Rahmen dieser Meldung erfolgen – soweit gewünscht – eine klinische Beratung sowie eine Referenz-Begutachtung. In allen Fällen sollte eine referenzpathologische Begutachtung durch Prof. Dr. med. I. Leuschner (Kindertumorregister Kiel) und der Versand von Gewebe an die Biobank in Köln („Biocase“) erfolgen. Wichtig für eine flächendeckende Erfassung seltener Tumoren im Kindesalter ist auch die Meldung an das Kinderkrebsregister in Mainz. Im Anschluss erhalten die meldenden Kliniken automatisch eine Anfrage aus Erlangen mit der Bitte, einen gleichzeitig zur Verfügung gestellten Dokumentationsbogen per FAX oder Post an den Projektstandort Erlangen zu schicken und ggf. durch Arztbriefe und Befunde zu ergänzen.

Mittlerweile liegt vielen teilnehmenden Kliniken bereits ein positives Votum auch der lokalen Ethikkommissionen vor. Die ersten detaillierten Dokumentationsbögen wurden bereits ausgefüllt und an die Studienzentrale gesandt. Im Rahmen der wissenschaftlichen Frühjahrstagung der GPOH werden die Ergebnisse einer gemeinsamen retrospektiven Analyse zu Kolonkarzinomen im Kindes- und Jugendalter demonstriert. Weitere Informationen und Hilfestellungen erhalten die Forschungs- und Studienassistenten/innen im Rahmen Ihrer eigenen Tagung. Wir bedanken uns ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit und hoffen, dass wir mit Ihnen gemeinsam die Versorgungssituation der Patienten mit seltenen Tumoren im Kindes- und Jugendalter weiter verbessern können. Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung

More Information

Ansprechpartner:

Prof. Dr. med. Dominik T. Schneider, Registerleiter
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Westfälisches Kinderzentrum, Klinikum Dortmund gGmbH
Beurhausstr. 40
44137 Dortmund
Tel: 0231-953-21670, Fax: 0231-953-21047
E-Mail: dominik.schneider(at)klinikumdo.de

Karin Henrichs, Dokumentarin Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Westfälisches Kinderzentrum, Klinikum Dortmund gGmbH
Beurhausstr. 40
44137 Dortmund
Tel: 0231-953-21671, Fax: 0231-953-21047
E-Mail: Karin.Henrichs(at)klinikumdo.de

Dr. med. Ines B. Brecht, Registerleiterin
Pädiatrische Onkologie und Hämatologie Kinder- und Jugendklinik
Universitätsklinikum Erlangen
Loschgestr. 15
91054 Erlangen
Tel: 09131-85-41219, Fax: 09131-85-36286
E-Mail: ines.brecht(at)uk-erlangen.de

Marion Peters, Dokumentarin
Pädiatrische Onkologie und Hämatologie
Kinder- und Jugendklinik Universitätsklinikum Erlangen
Loschgestr. 15
91054 Erlangen
Tel: 09131-85-33733, Fax: 09131-85-36286
E-Mail: Marion.Peters(at)uk-erlangen.de

back