Aktuelle Mitteilungen

20. April 2018 - Verschiedenes

Ausschreibung des Johann-Georg-Zimmermann-Forschungspreises 2018/2019 sowie der Johann-Georg-Zimmermann-Medaille 2018/2019

Seit mehr als 40 Jahren fördert die Deutsche Hypothekenbank AG mit dem Johann-Georg-Zimmermann-Preis herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Krebsforschung.

In Kooperation mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) wurde seither eine Vielzahl deutscher und internationaler ForscherInnen für besondere Verdienste in der Krebsbekämpfung geehrt. Der Preis zählt zu den höchsten Auszeichnungen Deutschlands im Bereich der Krebsforschung. Seit 2012/2013 erfolgt die Vergabe des Preises durch die Förderstiftung MHH plus. Die Auswahl der PreisträgerInnen erfolgt durch ein wissenschaftliches Kuratorium, dessen Vorsitz Herr Prof. Dr. Michael P. Manns (MHH) innehat.

Die Auszeichnung wird zweigeteilt. Medizinische Fakultäten und Forschungseinrichtungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden gebeten, in ihren Augen besonders herausragende und preiswürdige WissenschaftlerInnen und Persönlichkeiten in der Krebsforschung zu benennen. Aus diesen Vorschlägen wählt das wissenschaftliche Kuratorium die Preisträgerin/den Preisträger für den Johann-Georg-Zimmermann-Forschungspreis – dotiert mit 10.000 Euro und gerichtet an junge NachwuchsforscherInnen (bis 40 Jahre) für ihre aktuelle wissenschaftliche Arbeit und für die Johann-Georg-Zimmermann-Medaille eine Persönlichkeit, die sich mit besonderem Engagement um die Bekämpfung von Krebserkrankungen verdient gemacht hat. Diese Auszeichnung ist mit 2.500 Euro dotiert. Von der Empfängerin/dem Empfänger der Medaille wird erwartet, dass sie/er einen Festvortrag hält.

Die Preisverleihung wird voraussichtlich Anfang Februar 2019 in der MHH stattfinden und wird im Rahmen einer Festveranstaltung gemeinsam vom Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Hypothekenbank und dem Präsidenten der Medizinischen Hochschule Hannover vorgenommen.

Bewerbungen bzw. Vorschläge für die Vergabe des Forschungspreises und der Medaille sind bis zum 15. August 2018 (Ausschlussfrist) elektronisch unter http://www.mh-hannover.de/ausschreibungen.html einzureichen. Benötigt werden dazu ein Votum informativum des Vorschlagenden sowie ein tabellarischer Lebenslauf (bitte mit aktueller Telefonnummer und Bild) und eine Auflistung bisheriger Veröffentlichungen Ihrer Kandidatin/Ihres Kandidaten. Bei Vorschlägen oder Bewerbungen für den Forschungspreis sollte zudem eine aktuelle, in einer namhaften internationalen Fachzeitschrift publizierte Arbeit eingereicht werden, die den Forschungsschwerpunkt dokumentiert.

Es werden nur Vorschläge angenommen, die vollständig und in elektronischer Form über das Webformular eingereicht werden. Weitere Auskünfte können Sie gerne bei Dr. Eckhard Schenke, Stabsstelle Fundraising, unter der Tel.-Nr. 0511 532-6549 oder aber per E-Mail: Schenke.Eckhard(at)mh-hannover.de erhalten.

Weitere Informationen

Ausschreibungsunterlagen

zurück

29. March 2018

Vom 29. Juli bis 4. August 2018: Einladung für junge Leukämiepatienten zum achten Philipp Lahm Sommercamp

München, 28. März 2018 – Er ist der Weltmeister mit dem großen Herz: Philipp Lahm lädt in Kooperation mit der José Carreras Leukämie-Stiftung zum achten Mal junge Leukämiepatienten vom 29. Juli bis 4. August 2018 ins Philipp Lahm Sommercamp nach Oberbayern ein.

Unter dem Motto „Entdecke dich und die Welt mit Philipp Lahm“ finden Jungen und Mädchen von 9 bis 12 Jahren, die die Leukämie überwunden haben, spielerisch in der Gemeinschaft den Weg zurück ins Leben. Dabei dürfen sie auch ihren Bruder, ihre Schwester, Freund oder Freundin mit als Begleitung ins Camp nehmen. Das Camp steht auch Kindern von verstorbenen Geschwistern offen.

Philipp Lahm: „Ich freue mich sehr, dass wir dank des Engagements der José Carreras Leukämie-Stiftung bereits zum achten Mal vielen jungen Leukämiepatienten nach ihrer anstrengenden und fordernden medizinischen Behandlung eine schöne Woche im Sommercamp bereiten können, um unter Gleichgesinnten abzuschalten und Spaß zu haben. Es ist ein tolles Gefühl, Kinder so glücklich machen zu können.“

José Carreras: „Philipp ist seit vielen Jahren ein guter und verlässlicher Partner. Er setzt sich mit vielen Projekten authentisch für das Wohl von Kindern und Jugendlichen ein. Unseren kleinen Patienten schenkt er viel Mut und Zuversicht.“

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Für die José Carreras Leukämie-Stiftung ist das ein Herzensprojekt. Dank der großzügigen Spenden können wir zum achten Mal junge Leukämiepatienten mit jeweils einem Begleitkind in das Philipp Lahm Sommercamp einladen. Diese Woche ist unglaublich intensiv für die Kinder. Sie schöpfen viel Kraft und neuen Lebensmut.“

Themenschwerpunkte beim achten Philipp Lahm Sommercamp sind neben der Persönlichkeitsentwicklung auch abwechslungsreiche Bewegung und ausgewogene Ernährung. Pädagogische Fachkräfte und speziell ausgebildetes Personal gewährleisten die kompetente Betreuung der Kinder rund um die Uhr. Die räumliche Nähe zu klinischen Zentren im Raum Rosenheim, Tegernsee und München ermöglicht im Bedarfsfall die sofortige
fachmedizinische Versorgung der Kinder. Die Teilnahme ist dank der Spenden für die José Carreras Leukämie-Stiftung für alle Kinder kostenfrei. Bewerbungen sind ab sofort unter plsc@carreras-stiftung.de möglich.

José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.
1987 erkrankte José Carreras an Leukämie. Aus Dankbarkeit über die eigene Heilung gründete er 1995 den gemeinnützigen Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. und anschließend die zugehörige Stiftung. Seither wurden bereits über 1.200 Projekte finanziert, die den Bau von Forschungs- und Behandlungseinrichtungen, die Erforschung von Leukämie und ihrer Heilung sowie die Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen zum Ziel haben. Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. ist Träger des DZI Spenden-Siegels, dem Gütesiegel im deutschen Spendenwesen. Die José Carreras Gala ist dank der Unterstützung vieler Prominenter mit über 120 Millionen Euro Spenden eine der langfristig erfolgreichsten Benefiz-Galas im deutschen Fernsehen.


Weitere Informationen

Die komplette Presseerklärung können Sie hier einsehen.

zurück

22. March 2018

aDr. Maresch-Klingelhöffer-Forschungspreis 2018

Die Frankfurter Stiftung für krebskranke Kinder vergibt für das Jahr 2018 den Dr. Maresch-Klingelhöffer-Forschungspreis für eine herausragende Arbeit von Nachwuchswissenschaftlern (w/m) (bis 40 Jahre) auf dem Gebiet der Pädiatrischen Onkologie und Hämatologie.

Es werden alle Arbeiten aus dem Bereich der experimentellen pädiatrisch-onkologischen Forschung berücksichtigt, insbesondere Arbeiten mit einem translationalen Bezug.

Ausgezeichnet wird eine wissenschaftliche Arbeit, die in den Jahren 2017 oder 2018 veröffentlicht oder als Manuskript zur Publikation akzeptiert wurde. Es können sich mehrere Autoren einer Arbeit gemeinsam bewerben. Soweit sich bei Arbeiten mit mehreren Verfassern nur ein Autor bewirbt, muss klargestellt werden, wer sich um den Preis bewirbt. Von den Mitautoren, die sich nicht an der Bewerbung beteiligen, ist hierzu eine entsprechende Erklärung beizufügen.

Bei Arbeiten in englischer Sprache ist eine deutsche Zusammenfassung beizulegen.

Der Preis ist mit € 10.000,- dotiert und ist vom Preisträger für seine Forschungstätigkeit zu verwenden.

Es wird darum gebeten, die Bewerbungsunterlagen (wissenschaftliche Arbeit mit Zusammenfassung sowie Lebenslauf und Publikationsliste) in vierfacher Ausfertigung bis zum 30.08.2018 einzureichen bei der

Frankfurter Stiftung für krebskranke Kinder
Geschäftsführung
Komturstrasse 3 A
60528 Frankfurt am Main


Die Preisverleihung erfolgt im Frühjahr 2019 in Frankfurt am Main

zurück

21. March 2018

Ausschreibung der Gesellschaft für KinderKrebsForschung (GKKF)

Die Gesellschaft für KinderKrebsForschung fördert und finanziert bundesweit Forschungsprojekte, um immer mehr neue, verträglichere und effektivere Therapien zu erschließen und somit die Überlebenschancen krebskranker Kinder dauerhaft zu verbessern.

Die Initiative wurde 2009 gegründet und fördert vor allem innovative und patientenorientierte Forschungsprojekte für seltene Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen.

Leider gibt es noch immer zu viele Patienten, die nicht durch die Standardtherapieverfahren geheilt werden können, da sie nicht ausreichend auf diese Therapien ansprechen oder einen Rückfall bekommen. Die Prognose dieser Patienten ist häufig sehr schlecht. Diese Gruppe an Kindern und Jugendlichen benötigt das ganze Spektrum der Forschung und Entwicklung (Grundlagenforschung, Translationale Forschung, klinische Studien, Medizintechnik). Daher ist es wichtig, die Forschung auf dem Gebiet der Kinderkrebserkrankung weiter voranzutreiben, um langfristig jedem Patienten eine realistische Chance auf endgültige Heilung gewähren zu können.

Entscheidungskriterien für die Bewilligung Ihres eingereichten Forschungsantrages sind finanzieller und inhaltlicher Natur. Bei der Beurteilung eingereichter Forschungsanträge unterstützt uns unser wissenschaftlicher Beirat, der aktuell aus 5 renommierten Wissenschaftlern und Medizinern besteht. Anträge können jederzeit an uns gestellt werden.

hr Antrag sollte Folgendes beinhalten:

- Beschreibung des Gesamtprojektes
- Stand der Forschung zum Thema   
- Detaillierte Beschreibung der Methodik  
- Kurzdarstellung des wissenschaftlichen Werdeganges sowie ggf. projektrelevante Publikationsliste des Antragstellers
- Arbeits- und Zeitplan  
- Aufschlüsselung der beantragten Gelder nach Zeit und Verwendungszweck

Die erforderlichen Unterlagen richten Sie bitte zunächst per E-Mail an: abenthum.maresa(at)gkkf.de

Gesellschaft für KinderKrebsForschung e.V.
z. Hd. Frau Maresa Abenthum
Am Beerenmoosgraben 20b
82269 Geltendorf

Sollten Sie Rückfragen haben, melden Sie sich gerne bei uns unter 08193-3342833. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf unserer Homepage: www.kinder-krebs-forschung.de


Weitere Informationen

Die Gesellschaft für KinderKrebsForschung (GKKF)
Krebs bei Kindern heilbar machen – das ist das Ziel der Gesellschaft für KinderKrebsForschung. Die 2009 gegründete Initiative fördert bundesweit vor allem innovative Forschungsprojekte für seltene Krebserkrankungen. Denn die aktuelle medizinische und pharmakologische Forschung konzentriert sich nicht zuletzt wegen wirtschaftlicher Interessen auf die häufigsten Krebserkrankungen. Mit ihrem Engagement setzen die Mitglieder und Förderer der GKKF ein Zeichen gegen profitorientierte Forschung und verbessern aktiv die Überlebenschancen der Kinder, denen mit einer Standardtherapie nicht geholfen werden kann.

zurück