Aktuelle Mitteilungen

29. May 2015 - Preisverleihungen, Auszeichnungen

Deutsche Kinderkrebsnachsorge: Anerkennungspreis für LESS-Studie

Die Deutsche Kinderkrebsnachsorge hat im November 2014 erstmals einen Anerkennungspreis – im Rahmen der Verleihung des Nachsorgepreises – vergeben.

Ausgezeichnet wurde die LESS-Studie (Leitung Prof. Dr. med. Thorsten Langer, Lübeck) für die Entwicklung einer Nachsorge-App für mobile Endgeräte. Die App ermöglicht folgende Kombi nation: Sie informiert den Anwender über mögliche Spätfolgen und empfohlene Nachsorgeuntersuchungen nach einer Krebs - erkrankung und bietet an, entsprechende Untersuchungs - termine in den elektronischen Terminkalender einzutragen (mit Erinnerungsfunktion). Das Projekt wurde in Kooperation zwischen der Pädiatrischen Onkologie & Hämatologie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, mit dem Institut für Medizinische Informatik der Universität zu Lübeck im Rahmen einer dortigen Abschlussarbeit realisiert.

Weitere Informationen

Christian Müller
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein,Campus Lübeck 
Christian.Mueller(at)uksh.de

zurück

29. May 2015 - Personalia

Frankfurter Kinderkrebsexpertin Prof. Simone Fulda erneut im Wissenschaftsrat

Prof. Dr. med. Simone Fulda, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin und Direktorin des Instituts für Experimentelle Tumorforschung in der Pädiatrie am Universitätsklinikum Frankfurt am Main, ist mit Wirkung zum 1. Februar 2015 für eine erneute dreijährige Amtszeit in den Wissenschaftsrat berufen...

Das Gremium berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen, der Wissenschaft und Forschung sowie zu übergreifenden Fragen des Wissenschaftssystems. Die Berufung erfolgt durch den Bundespräsidenten auf gemeinsamen Vorschlag von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), der Max-PlanckGesellschaft, der Hochschulrektorenkonferenz und der Helmholtz-Gemeinschaft.

Simone Fulda

zurück

29. May 2015 - Symposien, Konverenzen, Events

4. Nachwuchsakademie „Pädiatrische Onkologie“

Im Rahmen des Nachwuchsförderprogramms der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH) wird vom 30. Juli bis 01. August 2015 die 4. Nachwuchsakademie „Pädiatrische Onkologie” im Gustav-Stresemann-Institut stattfinden.

Neben verschiedenen Aspekten der Tumorbiologie werden Methoden der experimentellen und klinischen Forschung beleuchtet. Weiter werden in praxisorientierten Workshops die Karriere- und Qualifikationswege in der Wissenschaft und Hochschulmedizin sowie die Förderprogramme für den wissenschaftlichen Nachwuchs diskutiert. Das Angebot richtet sich an alle Nachwuchswissenschaftler, Mediziner wie Naturwissenschaftler, die sich für die pädiatrisch-onkologische Forschung interessieren und mittelfristig eine akademische Laufbahn anstreben.

Die Nachwuchsakademie wird durch die großzügige Unterstützung der Deutschen Kinderkrebsstiftung ermöglicht, der an dieser Stelle ein besonderer Dank gilt.

Simone Fulda
simone.fulda(at)kgu.de

Weitere Informationen

Teilnahmebedingungen:
Begrenzung der Teilnehmerzahl auf 30 Personen

Kostenbeitrag:
50 Euro Anmeldung: Verbindliche Anmeldung mit Kurz-Lebenslauf bitte spätestens bis zum 30. Juni 2015 per E-Mail an S. Fulda. 

zurück

29. May 2015 - Symposien, Konverenzen, Events

Zweite internationale Klaus-Betke-Symposium

Am 6. und 7. März 2015 fand das im Dr. von Haunerschen Kinderspital statt. Podiumsdiskussion zum Thema „Translational Science - quo vaid?" in deren Rahmen die Else Kröner Clinical Research School zum Thema „Seltene Erkrankungen des Immunsystems“ inauguriert wurde.

150306-sympoium.png

Anlässlich des alle zwei Jahre statt findenden Symposiums kamen Experten aus Europa und den USA in München zusammen, um interdisziplinäre Schnittstellen zwischen der Hämatologie und der Biochemie zu identifizieren. Im Mittelpunkt standen dieses Mal neutrophile Granulozyten und die Biogenese sowie die Funktion von Mitochondrien. Prof. Dr. Karl Welte wurde für sein heraus - ragendes jahrzehnte langes Engagement als Kinderarzt und Wissenschaftler mit der Dr. August von Hauner-Medaille geehrt. Die Laudatio hielt Prof. Dr. Dietrich Niethammer.

Anne-Marie Flad

zurück