01. May 2014 - Studien, Registern und Arbeitsgruppen

Phase I/II Vorinostat-Studie – ein Zwischenbericht

Phase I/II intra-patient dose escalation study of vorinostat in children with relapsed solid tumor, lymphoma, or leukemia (http://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT01422499)

Seit März 2012 können Kinder- und Jugendliche im Alter von 3-18 Jahren, die an einem rezidivierten oder progredienten soliden Tumor, Leukämie oder Lymphom nach Standardtherapie erkrankt sind, deutschlandweit in die Vorinostat-Studie eingeschlossen werden. Durch intraindividuelle Dosiseskalation wird die Dosierung von Vorinostat (HDAC-Inhibitor) für ein pädiatrisch-onkologisches Patientenkollektiv definiert. Daneben werden pharmakokinetische Daten erhoben und die Response - raten, Verträglichkeit und Machbarkeit bestimmt.

Inzwischen sind in den 10 teilnehmenden kinderonkologischen Zentren 32 Patienten in die Studie eingeschlossen worden. Von diesen haben 10 die Diagnose High grade glioma (WHO III-IV), die anderen verteilen sich über weitere 14 Entitäten. 22 Patienten mussten meist wegen ihres schon sehr weit fortgeschrittenen Krankheitsverlaufs mit rascher Progression die Studie vorzeitig abbrechen, 3 Patienten befinden sich aktuell in der Dosiseskalationsphase, 6 in der Maintenance Therapy Phase und 1 Patient hat die Studie erfolgreich beendet. Bei den Dosis-limitierenden Toxizitäten (Grad 3 und 4) überwiegen mit Abstand die Thrombozytopenien. SAEs umfassen Einzelfälle von transfusionspflichtigen Thrombozytopenien, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Erbrechen, Infektionen/Fieber. Es gab bisher keine unerwartete schwere Nebenwirkung, die im möglichen kausalen Zusammenhang mit der Studienmedikation steht (SUSAR). Von den 10 Patienten, die bislang ihre individuelle MTD erreicht und eine protokollgemässe Responsebeurteilung bekommen haben, zeigten 7 eine Progression und 3 eine partielle Response. Die Patienten, die Response zeigten, waren diejenigen, die mit Abstand die höchsten Dosierungen vertrugen (bisherige mittlere MTD lag bei ca. 300mg/m²/d bei einer Range von 130mg bis 580mg/m²/d).

Bei den 3 Patienten mit einer partiellen Response handelt es sich um einen 6 Jahre alten Jungen mit einem rezidivierten SETTLE-Tumor mit Lungenmetastasen, ein 6 Jahre altes Mädchen mit diffus intrinsischem Ponsgliom und einen 16-jährigen Patienten mit Glioblastom. Allen drei Patienten gemeinsam ist eine MTD von 530-580mg/m2/d. Die längste Therapiedauer beträgt bisher insgesamt 22 Monate. Die pharmkokinetischen, pharmakodynamsichen und Biomarker-Untersuchungen werden noch ausgewertet. Die Rekrutierung läuft noch 1 Jahr.

Weitere Informationen

Finanziell unterstützt wird die Studie von der Deutschen Kinderkrebsstiftung.
Das Studienpräparat wird durch MSD SHARP & DOHME GMBH zur Verfügung gestellt.

Weitere Information:
Olaf Witt (LKP), Ruth Witt (Projektmanagement) Pädiatrische Onkologie
Universitätsklinikum, NCT und DKFZ Heidelberg Im Neuenheimer Feld 430
69120 Heidelberg
Tel: 06221-56 38786
E-Mail:
o.witt@dkfz.de
ruth.witt@nct-heidelberg.de

zurück