4. German School of POH - Schwerpunktthemen: Leukämien und Lymphome

Teilnehmer der 4. GSoPOH

Die German School of Paediatric Oncology and Hematology geht in die 2. Runde. Nach der erfolgreichen Etablierung des dreijährigen Fortbildungscurriculums der German School of POH (GsoPOH) ist die 5-tägige Fortbildung am 20.01.2018 in die 2. Runde gestartet. Erneut wurden die Hauptthemen Leukämien und Lymphome behandelt, in diesem Jahr ergänzt durch die histiozytären Erkrankungen. Neu hinzugekommen ist auf Anregung der Teilnehmer ein Vortrag über die Geschichte der Kinderonkologie in Deutschland, gehalten von Frau Prof. Creutzig.

Auch in diesem Jahr war der Andrang groß; die Anmeldeliste war innerhalb weniger Tage voll, so dass sich letztlich 62 Teilnehmer und 13 Referentinnen und Referenten im winterlichen Allgäu auf 1.450 Höhenmeter getroffen haben. Dort wartete ein straffes Programm auf sie. Morgens ein früher Start in den Tag mit einem dreistündigen Vortragsblock, gefolgt von einer Phase der „motorischen  Konsolidierung“1. Der abendliche Block von 16.00 Uhr bis zum Teil nach 22 Uhr war gespickt mit Hauptvorträgen der Referenten, meist Leitern der GPOH-Studien, sowie mit Kurzvorträgen und Gruppenarbeitsblöcken. Besonders eindrucksvoll war der Abend mit dem Schwerpunkt „Das Diagnoseeröffnungsgespräch“. Hier konnten typische Gesprächssituationen anhand konkreter Fallbeispiele in einem Rollenspiel aufgearbeitet und danach intensiv diskutiert werden. Auch dieses Jahr war es wieder möglich, dass sich jeder Teilnehmer aktiv in das Programm eingebrachte, entweder im Rahmen einer Gruppenarbeit oder eines Kurzvortrages. Nicht nur dank des überwältigenden „Hüttenzaubers“ am letzten Abend war die 4. GsoPOH für alle Referenten und Teilnehmer eine tolle Fortbildungsveranstaltung mit vielen Gelegenheiten zu Diskussionen und zum Netzwerken.

Der herzliche Dank der Teilnehmer und Referenten geht an die Deutsche Kinderkrebsstiftung, die die GsoPOH nun im 4. Jahr wieder großzügig unter-stützt hat. Dieser Dank findet in einem Feedback eines Teilnehmers Ausdruck: „Allerallerbeste Fortbildung ever! Danke!!!“